Süße Sterzflammerie mit Beerensauce aus Großmutters Zeiten


Herzlich willkommen


Der Sterz, so wie wir ihn in der Steiermark kennen, wird meist aus Maisgrieß gemacht. Im Gegenteil zu früher als der Polenta noch als Arme- Leute- Essen galt hat er heute in den Gourmetküchen Einzug gehalten. Herrliche Beilagen, Aufläufe oder auch Hauptspeisen werden daraus gezaubert.
Eine besondere Nachspeise, die super schnell fertig ist und für Begeisterung sorgt möchte ich euch zum Abschluss meiner Mottowoche nicht vorenthalten.


Für die Sterzflammerie braucht ihr:



  • 70 g Maisgrieß
  • 200 ml Milch
  • 4 EL Zucker
  • Abrieb einer Zitrone
  • Abrieb einer Orange
  • 1 EL Vanillezucker
  • 250 ml Sahne

So einfach wird´s gemacht:


Die Milch mit Zucker, Vanillezucker, Zitronen- und Orangenschale würzen, aufkochen und den Maisgrieß einrühren.



Auf kleiner Flamme unter ständigem rühren einkochen, zur Seite stellen und auskühlen lassen.
Die Sahne steif schlagen und gut unter den Maisbrei rühren, sodass keine Klümpchen mehr sind.

 


Für die Beerensauce:

  • 200 g frische oder gefrorene Beeren
  • 1 EL Zucker
Die Beeren fein pürieren, zuckern und mit der Flammerie anrichten.




Im Kühlschrank für ca. zwei Stunden durchziehen lassen.




Danke für euer Interesse an meiner Mottowoche 
eure eve wi

Meine Instagramseite: eve_wi_bakery


Kommentare

TOP FIVE